Programm

Das Lernzentrum versteht sich als Stätte der außerschulischen politischen und kulturellen Bildung, die Jugendlichen und jungen Erwachsenen ein besonderes Lernumfeld und vielfältige Lernangebote bieten möchte. Sport bedeutet hier nicht nur Bewegung, sondern ermöglicht den Zugang zu verschiedenen gesellschaftlichen Wissensfeldern. Unsere Angebote verbinden daher politische Bildung, Faszination Fußball und Sport- und Bewegungsmöglichkeiten.
Unser Konzept stützt sich auf drei inhaltliche Säulen: Stadion und Verein und Sportpädagogische Angebote als Rahmenprogramm jeder Projektwoche und einem Thema aus dem politischen Bildungsprogramm, das für jede Projektphase als Schwerpunkt festgelegt wird.

Unsere Ziele:

  • persönliche Interessen und Fähigkeiten der Teilnehmer/innen entdecken und Zukunftsvisionen entwerfen
  • gruppendynamische Prozesse unterstützen und Gewaltprävention fördern
  • Sensibilität und Handlungskompetenzen für gesellschaftliche Problemfeldern entwickeln
  • Rechte und Pflichten in der Gesellschaft kennenlernen
  • eigene Standpunkte zu gesellschaftspolitischen Fragen entwickeln und vertreten
  • Verantwortung übernehmen lernen und zu eigenem Engagement ermutigen
  • Teilhabechancen und Inklusion fördern
Wir legen Wert auf Themen, die sich an Biografie und Lebenswelt der Teilnehmer/innen orientieren. Das besondere Lernumfeld, niedrigschwellige und kooperative Methoden, Bewegungsspiele, Erzählcafés, die Arbeit mit Medien wie Film oder die Entwicklung von eigenen Produkten steigern die Motivation der Teilnehmer/innen und machen das Lernzentrum zu einem Erlebnis.

Unser Bildungsprogramm:

  • Die Kanten des rundes Leders
    Fußball und Fußballkultur reflektieren gesellschaftliche Entwicklungen und Probleme. Wir diskutieren Nationalismus, Hooliganismus und Migration im Umfeld des Sports und entwickeln Argumente und Strategien gegen Diskriminierung, Rassismus oder Homophobie.

  • Biografiearbeit und Zukunftswerkstatt
    Im Vordergrund steht die Befähigung zur biografischen Selbstreflexion. Ausgehend von der eigenen Person und Perspektive werden persönlichen Zukunftsthemen bearbeitet.
  • Demokratie und Partizipation
    Welche Formen der politischen und zivilgesellschaftlichen Mitbestimmung gibt es und wie kann man sich für seine Sache einsetzen? Warum lohnt es sich, wählen zu gehen, was sind die Alternativen und wie wird überhaupt gewählt?
  • Berlin 36 und der Olympischer Geist
    Am Beispiel der Olympischen Spiele 1936 wird nicht nur die Bedeutung des Sport im NS diskutiert, sondern auch auf die politische Instrumentalisierung sportlicher Großereignisse eingegangen. Durch die Umgebung des Olympiaparks ist diese Geschichte zum Greifen nah.
  • Sport und Gewalt
    Sportlicher Wettstreit und körperliche Gewalt liegen oft nahe beieinander. Was ist Sport und wo fängt Gewalt an? Wir beschäftigen uns mit Ursachen, persönlichen Erfahrungen und wie man mit Konfliktsituationen umgehen kann.
  • Doping und Gesundheit
    Doping ist nicht nur im Spitzensport ein Thema. Auch immer mehr Jugendliche greifen zu kraftsteigernden Substanzen. Der Workshop macht auf Risiken, gesetzliche Regelungen und Alternativen aufmerksam und diskutiert veränderte Selbstverständnisse von Gesundheit und Körper.
  • Fußball und Geschlechterrollen
    Kickende Mädchen und Frauen sind noch immer nicht selbstverständlich. Der Sport bietet die Gelegenheit kulturelle Geschlechterrollen und Klischees zu hinterfragen.
  • Ernährung und Konsum
    Eine bewusste Ernährung ist nicht nur im Sport von großer Bedeutung. Tagtäglich ernähren wir uns von Produkten der Lebensmittelindustrie. Der Workshop thematisiert die globalen Konsequenzen des individuellen Konsums für Mensch und Natur.
  • Internet und Medienkompetenz
    Internet und Mediennutzung sind für Jugendliche selbstverständlich und stellen einen wichtigen sozialen Bezugspunkt dar. Im Workshop sollen die Teilnehmer/innen sich kritisch mit der Nutzung sozialer Netzwerke auseinandersetzen, Risiken und Chancen diskutieren und so ihre Medienkompetenzen erweitern.

Unser Rahmenprogramm:

  • Besuch des Olympiastadions und Geländes
    Begleitet von fachkundigen Referenten gehen wir auf Entdeckungstour auf dem historischen Olympiagelände und Besuchen die heiligen Hallen des Berliner Olympiastadions, inklusive seines interessanten Innenlebens mit Spielerkabinen und VIP-Lounges.
  • Hertha hautnah
    Unsere Teilnehmer/innen bekommen die exklusive Gelegenheit, hinter die Kulissen des Fußball-Bundesligisten zu schauen. Gemeinsam erkunden wir das Vereinsgelände, die Nachwuchs-Akademie, besuchen ein Profi-Training und begrüßen Gäste von Hertha BSC.

Unser Sportprogramm:

  • Sportpädagogische Angebote und Teambuilding
    Wir setzen auf Sport und Bewegung um alternative Lernsituationen zu schaffen und gruppendynamische Prozesse zu unterstützen. Die Teilnehmer/innen können im Lernzentrum verschiedene Sportarten ausprobieren und in Spielwerkstätten eigene Spielformen entwickeln.
  • Hoch- und Niedrigseilgarten
    Teambuilding ist das Ziel des Besuchs des Hoch- und Niedrigseilgartens der Sportjugend Berlin, der sich in unmittelbarer Nachbarschaft befindet. Durch kooperative Übungen werden die Teilnehmer/innen dazu ermutigt, Ziele gemeinsam zu erreichen.
  • Selbstverteidigungs- und Selbstbehauptungskurse
    Mit den eigenen Aggressionen umzugehen, sich in kritischen Situationen richtig zu verhalten und gegebenenfalls verteidigen zu können, sind Ziele unseres Selbstbehauptungskurses. Die Teilnehmer/innen bekommen dabei verschiedene Verhaltensweisen und Techniken vermittelt und werden in Situationen gebracht, in denen sie an ihre Grenzen gehen können.