20180517-arne_maier.jpg
In der Woche zwischen dem 17.4.2018 und dem 20.4.2018 war die Klasse 8b der Schule an der Jungfernheide bei uns zu Gast. Das Thema dieser Woche war Nachhaltigkeit und Globalisierung. Unser Ziel war es eine Reportage zu erstellen, welche einerseits die persönlichen Vorstellungen vom guten Leben der Jugendlichen und andererseits die Nachhaltigkeitsarbeit von Hertha BSC beinhalten sollte.

In den ersten beiden Tagen beschäftigten wir uns mit der Frage was Fairness ist und was gutes Leben ausmacht. Dazu schauten wir einen Film über die Arbeitsbedingungen in den Fußballfabriken in Sialkot (Pakistan), wo 80 Prozent der weltweit verkauften Fußbälle produziert werden. Wir diskutierten darüber, was einen fairen Lohn ausmacht und was ein Mensch dazu braucht um ein gutes Leben zu führen. Schlussendlich kristallisierte sich dabei heraus, dass soziale, ökologische und ökonomische Voraussetzungen gegeben sein müssen, um ein zufriedenes und gesundes Leben führen zu können und sich selbst zu verwirklichen.

Im zweiten Teil der Woche wurde es dann etwas praktischer. Ausgestattet mit Mikrofon und einem Fragenkatalog machten wir uns auf den Weg zur Geschäftsstelle von Hertha BSC um Interviews zu führen. Netterweise erklärten sich Theresa Hentschel-Boese, Verantwortliche für soziale Projekte bei Hertha und der Nachwuchsspieler Arne Maier bereit uns ein paar Fragen zu beantworten. Anschließend war auch noch Zeit um Autogramme zu geben und Fotos zu machen.

Am letzten Tag trafen wir uns wieder im Lernzentrum zum Auswerten der Interviews und zum Erstellen einer Gliederung unserer Reportage. Außerdem grillten wir und machten eine Abschlussrunde, in der wir die Woche noch einmal Revue passieren ließen. Danke an alle Beteiligten - es war ein sehr schöne Woche!